Startseite
Curriculum Vitae
   
 


Forschungs- und Interessenschwerpunkte

 


Literaturdidaktik

- Didaktik des Literaturmuseums

- Außerschulische Lernorte

- Medienverbundliteratur, insbesondere Didaktik des Hörspiels

- Literatur und Inklusion

- Interkulturalität in der Literatur und Interkulturalität im Literaturunterricht

 

Literaturwissenschaft

- Die erzählende Literatur des Realismus und der Frühen Moderne

- Textinterpretationsmodelle

- Selbstfindung und Erotikmodelle in Erzähltexten ab 1800

- Normen und Werte in erzählenden Texten ab 1800

 

Kulturwissenschaft

- Die Familie Mann im Spiegel des 20. Jahrhunderts

- Schriftbildlichkeit

- Das Ausstellen des Immateriellen

 

Lebenslauf

Studium

2005 – 2010:

Studium der Philosophie, Deutsch und Französisch an der CAU Kiel (Staatsexamen Lehramt Gymnasium)

Thema der Hausarbeit zum Ersten Staatsexamen: Selbstverständnisse der deutschen Gegenwartsphilosophie

2010 - 2012:

Promotion (summa cum laude) bei Prof. Dr. Marianne Wünsch zum Thema: „Das Individuum, die Liebe und die Normen im erzählerischen Gesamtwerk Paul Heyses“

 

Berufliche Tätigkeiten

2007: Tutorenstelle am Lehrstuhl von Prof. Dr. Wolfgang Kersting, Institut für Philosophie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

2012/2013: Lehrauftrag an der CAU Kiel, Thema des Seminars: „Die erzählende Literatur des Realismus“

2012/2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL) zu einem Editions- und Kommentierungsprojekt der Thomas- und Heinrich Mann-Forschung, Redaktionsleitung des Heinrich Mann-Jahrbuchs 2012/2013, Organisation der Jahrestagung der Heinrich Mann-Gesellschaft 2013

2013/2014 Redaktionelle Mitarbeit im Rahmen des Projekts "Künste im Exil" unter Federführung des Deutschen Exilarchivs (DEA) der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) Frankfurt am Main

2014: Freier Mitarbeiter des Buddenbrookhauses der Hansestadt Lübeck, u.a. Honorartätigkeiten im Rahmen der Planung zum Umbau des Buddenbrookhauses

2014/2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Projektstelle) zur inhaltlichen Konzeption der neuen Dauerausstellung des Buddenbrookhauses der Hansestadt Lübeck
2015 - 2020: Institut für Germanistik, TU Braunschweig, Abteilung Literaturdidaktik: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

ab 04/2020: Vertretung der Professur (W3) für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik, Schwerpunkt Primarstufe an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd


Publikationen  

 
Monographien  

1. Literaturmuseum als außerschulischer Lernort? – Über die Möglichkeiten und die Didaktik des Ausstellens von Literatur, Habilitation (Arbeitstitel), i.V.

2. Das Individuum, die Liebe und die Normen im erzählerischen Gesamtwerk Paul Heyses, Band 12 in der Reihe Literatur – Kultur – Theorie, hrsg. von Sabina Becker, Christoph Bode, Hans-Edwin Friedrich, Oliver Jahraus und Christoph Reinfandt, Würzburg 2013.    

Herausgeberschaften   1. Das Motiv des Ausreißens in der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur, hrsg. von Sebastian Bernhardt, Schriftenreihe „Kinder- und Jugendliteratur. Themen – Ästhetik – Didaktik“, hrsg. von Jan Standke, Band 1, ca. 450 Seiten, in der Überarbeitung, erscheint vsl. Ende 2020 im Schneider Verlag Hohengehren.

2. Gemeinsam mit Johanna Tönnsing: Zeitwahrnehmung, Zeitverschwendung, Zeitnutzung in der aktuellen KJL – didaktische Perspektiven, in Vorbereitung, Verlag Frank + Timme, ca. 350 Seiten, geplant für 2. Quartal 2021.

3. Gemeinsam mit Jan Standke: Historische Romane der Gegenwart im Deutschunterricht, in Vorbereitung, ca. 300 Seiten, geplant für Ende 2021. 

Aufsätze 

Tanz der Tiefsequalle im Deutschunterricht, in: Das Motiv des Ausreißens in der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur, hrsg. von Sebastian Bernhardt, Schriftenreihe „Kinder- und Jugendliteratur. Themen – Ästhetik – Didaktik“, hrsg. von Jan Standke, Band 1, i.V.

Ausreißen in der KJL – historische und theoretische Perspektiven, in: Das Motiv des Ausreißens in der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur, hrsg. von Sebastian Bernhardt, Schriftenreihe „Kinder- und Jugendliteratur. Themen – Ästhetik – Didaktik“, hrsg. von Jan Standke, Band 1, i.V.
TKKG und Die drei ??? im Literaturunterricht, in: Ina Brendel-Perpina et. al. (Hrsg.): „Fortsetzung folgt…“ Kinder- und jugendliterarische (Buch-)Serien im Deutschunterricht, Verlag n.n., in Vorbereitung.

„Fluchterfahrungen im Literaturunterricht der Primarstufe“, in: Ansari, Christine; Frank, Caroline (Hrsg.): Narrative der Flucht. Literatur-/medienwissenschaftliche und didaktische Perspektiven, eingereicht.

„‚In den falschen Körper geboren‘ – Perspektiven eines gendersensibilisierenden Literaturunterrichts mit transidenten Figuren“, in: Dall’Armi, Julia v., Schurt, Verena (Hrsg.): Doing or Undoing Gender? Fachdidaktische, pädagogische und erziehungswissenschaftliche Perspektiven auf Geschlecht, eingereicht.

„Die Sehnsucht nach der kalten Reinheit - Über Vertreibung und Völkerverständigung in Juli Zehs „Das Land der Menschen“, in: Standke, Jan (Hrsg.): Beiträge zur Didaktik der Gegenwartsliteratur, Juli Zeh, eingereicht. 

„Über die Potenziale des literarischen Lernens im Literaturmuseum“, in: Grünewald, Andreas; Hethey, Meike; Struve, Karen: KONTROVERS – Literaturdidaktik meets Literaturwissenschaft, Trier 2020, S. 335 – 350.
„Transgender in der Kinder- und Jugendliteratur – Analysen und literaturdidaktische Perspektiven“, in: Jelec, Marijana (Hrsg.): Tendenzen der Literaturwissenschaft. Literaturwissenschaftliche und literaturdidaktische Perspektiven, doppelt peer-reviewed, Berlin 2019, S. 127 – 148.

„Robert Seethalers „Das Feld“ im Literaturunterricht", in: Literatur im Unterricht 4/2019, Trier 2019, S. 255 – 266.

Gemeinsam mit Jan Standke: „Gegenwartsliteratur“, in: Grundthemen der Literaturwissenschaft, Band 14: Literaturdidaktik, hrsg. von Lütge, Christiane, 2019,  S. 319 - 337.

„Desautomatisierung der Sprache in ausgewählten Texten der Gegenwartsliteratur – eine Perspektive für integrativen Deutschunterricht“, in: Lang-Groth, Imke; Neef, Martin (Hrsg.): Titel Facetten der deutschen Sprache, Berlin 2018, S. 235 - 253.

„Dekategorisierung in Susan Krellers Schneeriese – Perspektiven für literarisches Lernen im inklusiven Deutschunterricht mit einer Ganzschrift“, in: Standke, Jan (Hrsg.): Gegenwartsliteratur im inklusiven Deutschunterricht, S. 203 - 218, Trier 2017.

„Susan Kreller: Schneeriese“, in: Standke, Jan; Spinner, Kaspar H. (Hrsg.): Erzählende Kinder- und Jugendliteratur im Deutschunterricht: Textvorschläge, Didaktik, Methodik. Stuttgart 2016, S. 214 - 217.

„Leonie Ossowski: Stern ohne Himmel“, in: Standke, Jan; Spinner, Kaspar H. (Hrsg.): Erzählende Kinder- und Jugendliteratur im Deutschunterricht: Textvorschläge, Didaktik, Methodik. Stuttgart 2016, S. 294 - 299.

„Recht vs. Moral am Beispiel der Thematisierung von Sterbehilfe in literarischen Texten um 1900“, in: Friedrich, Hans-Edwin und Ort, Claus-Michael (Hrsg.): Recht und Moral. Zur gesellschaftlichen Selbstverständigung über ‚Verbrechen‘ vom 17. bis zum 21. Jahrhundert, Berlin 2015, S. 381 - 399.

"Das neu erworbene Postkartenkonvolut Thomas Manns an Heinrich Mann – erste Einblicke und Perspektiven“, gemeinsam mit Hans Wißkirchen, in: Heinrich Mann-Jahrbuch 2013, S. 177 - 196.

„Von Mann zu Mann.“, in: Arsprototo 1/2013, hrsg. von der Kulturstiftung der Länder, Berlin 2013, S. 18 - 25.  

„Authentische Zeilen an den älteren Bruder. Analyse der neu entdeckten Postkarten von Thomas an Heinrich Mann“, in: ZKFL Jahrbuch 2013, S. 38 - 39.  


Rezensionen
Hörmedien-Rezensionen auf kinderundjugendmedien.de zu
1. TKKG junior Folge 1: Auf frischer Tat ertappt, 2020.
2.  Mark-Uwe Kling: Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat, 2020.  

Fachbuch-Rezension auf kinderundjugendmedien.de zu
3. Iris Schäfer (Hrsg.): Zur Ästhetik psychischer Krankheit in kinder- und jugendliterarischen Medien, V&R unipress, in Vorbereitung.

Redaktionsleitungen
1.  Heinrich Mann Jahrbuch 30/2012.
2.  Heinrich Mann Jahrbuch 31/2013.  

Vorträge  


Oktober 2020: „Potenziale der Komik im Hörspiel für das literarische Lernen“, Studium Generale TU Braunschweig.
23.09.2020: „Perspektiven des Einübens literarischer Kompetenzen in Literaturausstellungen“ auf dem Symposium Deutschdidaktik in Hildesheim, Online-Tagung.26.06.2020: „Potenziale der Komik in TKKG junior und TKKG für das literarische Lernen“ auf der Tagung „Komik in aktueller Kinder- und Jugendliteratur“ in Greifswald, wegen der Pandemie entfallen! 8.1.2020: „Das Werte- und Normensystem in TKKG und Die drei im Rahmen der Tagung „Von Samsen, Detektiven und Banden in Folge. Kinder- und Jugendliterarische (Buch-)Serien im Deutschunterricht“ (7.1. – 8.1. an der katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt)22.10.2019: „Das dritte Geschlecht in der aktuellen Jugendliteratur - Perspektiven für den Literaturunterricht?“ im Rahmen des „Studium Generale“ an der TU Braunschweig.
24.09.2019: Die Perspektivgebundenheit zeitlicher Wahrnehmung in ausgewählten Texten der KJL, auf dem Germanistentag in Saarbrücken im Panel „Zeitknappheit“.
01.11.2018: ‚Lasst mich doch einfach in Frieden.‘ Unverständlichkeiten und Versuche der Sinnstiftung in Texten Patrick Süskinds im Rahmen der Vortragsreihe „Wissenschaft und Populärkultur“ der Fakultät 6 der TU Braunschweig
17.05.2018: Kann Töten ein moralisches Gebot sein? Tötung auf Verlangen in literarischen Texten von Realismus bis Frühe Moderne im Rahmen der Vorlesungsreihe „Wissenschaft und Populärkultur“ der Fakultät 6 der TU Braunschweig.
09.03.2018: Literaturwissenschaftliche Grundlegung eines literaturdidaktischen Desiderats – zur Theorie des literarischen Lernens im Literaturmuseum im Rahmen der Tagung „Kontrovers! Literaturdidaktik meets Literaturwissenschaft in Bremen.
10.04.2017: Erotische Grenzüberschreitungen in Literatur und Medien von 1850 bis heute im Rahmen der Vorlesungsreihe „Wissenschaft und Populärkultur“ der Fakultät 6 der TU Braunschweig.
10.05.2016: Wo die Sprache an ihre Grenzen stößt. Unausdrückbares in ausgewählten Texten der deutschen Gegenwartsliteratur im Rahmen der Ringvorlesung „Facetten der Deutschen Sprache“ des Instituts für Germanistik der TU Braunschweig.
11.04.2016: Spielen mit musikalischen Formen? Die Entstehung des Komischen bei Helge Schneider und Hape Kerkeling im Rahmen der Vorlesungsreihe „Wissenschaft und Populärkultur“ der Fakultät 6 der TU Braunschweig.
10.10.2013: Schriftbildlichkeit in Kommunikationen, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Schriftbilder in Lübecker Sammlungen und Ausstellungen. Interdisziplinäres Kolloquium zur Ikonizität, operativen Funktion und kulturellen Praxis der Notation“ vom 9.10. - 11.10.2013.
16.03.2013: Das neu erworbene Postkartenkonvolut Thomas Manns an Heinrich Mann – erste Einblicke und Perspektiven, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Heinrich Mann-Gesellschaft 2013 „Ein Drama kann niemals nackt genug sein.“ – Dramen und szenische Texte Heinrich Manns, gemeinsam mit Prof. Dr. Hans Wißkirchen.
15.05.2012: Wahrnehmung und Bewusstseins(dis-)kontinuität: Die Außenseiterfiguren in Patrick Süskinds ‚Die Geschichte von Herrn Sommer’ und ‚Das Parfum’, Disputation.
20.10.2011: ‚Tötung auf Verlangen‘ in der Literatur nach 1850, Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Tagung am Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel vom 19. bis 22. Oktober 2011 mit dem Titel „Recht und Moral. Mediale Konstellationen gesellschaftlicher Selbstverständigung über ‚Verbrechen‘ vom 17. bis zum 21. Jahrhundert“.      

  


   
 
Top